Radfahrer demonstrieren für Wertewandel in der Verkehrspolitik

Unter dem Motto Verkehrsraum fairteilen lädt die Mobilitätswende Weßling unterstützt von den Kreisgruppen des ADFC, des Bund Naturschutz, des Energiewendevereins und des VCD für Samstag, den 1. Juli 2017 zu einer Fahrrad-Demo ein. Diese ist als gemeinschaftliche Radtour von Gilching nach Starnberg konzipiert. Der Streckenverlauf berücksichtigt dabei ausgewählte Brennpunkte aktueller Straßenbaumaßnahmen, die im Rahmen kurzer Zwischenstopps angesteuert und besichtigt werden.

Auch im angeblich fahrradfreundlichen Landkreis Starnberg wird Verkehrspolitik nach wie vor hauptsächlich für den motorisierten Individualverkehr gemacht. Dies verdeutlicht eine in der Jubiläumsbeilage der Süddeutschen Zeitung vom 17. Mai 2017 veröffentlichte Statistik, laut der die Anzahl der Radwegekilometer im Zeitraum von 1999 bis 2016 entgegen dem bundesweiten Trend zurückgegangen ist.

Aktive Radfahrer bekommen die Konsequenzen tagtäglich zu spüren: Nicht nur fehlt es landkreisweit an straßenbegleitenden Radwegen und sicheren Querungsmöglichkeiten entlang neugebauter Umfahrungsstraßen. Schlimmer noch: Durch überörtliche Straßenbaumaßnahmen wurden und werden zahlreiche Ortsverbindungen im bestehenden Rad- und Fußwegenetz dauerhaft zerstört.

Jüngste Beispiele dieser verfehlten Verkehrspolitik sind die Umfahrung Weßling bei Mitterwies, die jetzige Kreisstraße STA 3 bei Mamhofen sowie die geplante Umfahrung Gilching. Darüber hinaus werden bestehende Möglichkeiten zum Straßenrückbau nicht aktiv genutzt, wie zum Beispiel bei der alten Ortsverbindungsstraße Oberbrunn-Unterbrunn. In Folge fahren immer mehr Autos mit immer höheren Geschwindigkeiten auf immer mehr Straßenkilometern, während sich das Wegeangebot für nichtmotorisierte Verkehrsteilnehmer sukzessive reduziert und der Erholungswert der Landschaft sinkt.

Die oben genannten Vereine und Verbände sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger fordern schon länger eine Abkehr von der autozentrierten Verkehrspolitik in diesem Landkreis. Der Forderung nach einer gleichberechtigten Berücksichtigung der Interessen aller Verkehrsteilnehmer soll am Samstag, den 1. Juli 2017 mit einer Fahrrad-Demo Nachdruck verliehen werden. Treff- und Startpunkt ist um 15:00 Uhr am Marktplatz in Gilching. Von dort geht es über Unterbrunn, Oberbrunn und Hanfeld nach Mamhofen, wo die Abschlusskundgebung stattfindet. Weitere Informationen sind unter www.verkehrsraum-fairteilen.de zu finden.

Renate Richter
Pressesprecherin Verkehrsraum fairteilen

Ein Gedanke zu „Radfahrer demonstrieren für Wertewandel in der Verkehrspolitik

  1. Anja Kiemle

    Auch die Gilchinger Grünen fordern „Freie Fahrt fürs Rad!“ – wir setzen uns ein für ein durchdachtes Alltagsrdroutennnetz und für einen Verkehrswegebau, bei dem auch Radwege von Anfang selbstverständlich mitgeplant werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Bremse * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.