Archive

Wir brauchen ein dichtes, bundesweit ausgebautes Wegenetz, auf dem Kinder komfortabel und barrierefrei unterwegs sein können – zu Fuß, mit dem Roller, mit dem Fahrrad. Ihren Weg zum Kindergarten, zur Schule, zum Sportverein und zu Freunden sollen sie selbstständig und sicher zurücklegen können.

Die Straßen in unseren Städten und Gemeinden sollen wieder zum Lebensraum werden: für Menschen statt Autos, Parkplätze werden zu Spiel-Plätzen. Kinder können auf eigene Faust sicher unterwegs sein und in verkehrsberuhigten Zonen auf der Straße spielen. Der Lärm wird weniger, die Luft sauberer, das Leben angenehmer und stressfreier.

Aus dem VCD-Kindermanifest in fairkehr 3/2019.

2019 muss ein Jahr der Verkehrswende werden, in dem die Verkehrspolitik viel stärker auf zukunftsgerechte und nachhaltige Mobilität ausgerichtet wird.

Unsere Verkehrspolitik ist nicht mehr zeitgemäß. Es muss vor allem mehr attraktive Angebote geben, vom Auto auf die Bahn, auf ÖPNV und Fahrrad umzusteigen. Ohne eine Verkehrswende werden wir bald in Teilen unseres Landes einen Verkehrskollaps erleben.

Aus einem Interview der Deutschen Presse-Agentur mit Helmut Dedy, Hautgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Dezember 2018.

Die Menschen in den hoch motorisierten Ländern haben sich daran gewöhnt, dass sie in einem von Autofahrern besetzten öffentlichen Raum leben müssen und sich den Bedürfnissen dieser Besatzungsmacht unterzuordnen haben.

Aus dem Buch Stehzeuge von Hermann Knoflacher, 2001.